Home Kartenansicht Zeitstrahl
1977

Am Anfang war die Aphrodite

1978

In guter Nachbarschaft

1979

Alles auf eine Karte

1980

Mit dem VW-Bus durch England

1981

Der erste Stiftungslehrstuhl

1982

Der Rechtsstaat – eine Idee, zwei Wege

1983

Auf Wachs geschrieben

1984

Der weiße Blick auf das vorkoloniale Afrika

1985

Gläserne Antike

1986

Eine Kirche ohne Ecken und Kanten

1987

Begrabene Papstkirche

1988

Forschungen über die Peripherie der Peripherie

1989

Die Toten von Assos

1990

Der Tempel unter dem Kartoffelacker

1991

Wissenschaft international – Stationen einer Karriere

1992

Die verschwundenen Burgen des Breisgaus

1993

Ausgezeichneter Nachwuchs

1994

Ein 2000 Jahre altes Schiff geht auf Reisen

1995

Kontinuitäten oder revolutionärer Bruch?

1996

Antikes Wohnen

1997

Wiederaufnahme einer Forschungstradition

1998

Das Erbe des Wettergottes

1999

Mit Sinn und Verstand

2000

Ein Spaziergang durch die Menschheitsgeschichte

2001

L'art pour l'Académie

2002

Forschung ohne Grenzen

2003

Das Aufblühen eines Orchideenfachs

2004

Anweisungen für den Weltanschauungskrieger

2005

Vom Krieg zum Krieg

2006

Eine Weinlaube in der Wüste

2007

Referenzrahmen des Krieges?

2008

Eine umgekehrte Pyramide in der Erde

2009

Kuti-e Baghtscha – Ein Garten mit Aussicht

2010

Gelebter Glaube

2011

Der Krieg im Familiengedächtnis

2012

Jede Menge Arbeit

2013

Grenzverläufe

2014

Malis Erbe auf der Flucht

2015

Ein Zuhause für die Götter

2016

Mare Nostrum

1981

Der erste Stiftungslehrstuhl

Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Antragsteller

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

English summary

In 2015, the Heinrich-Heine-University Düsseldorf celebrated its 50th anniversary. The celebration commemorated the University’s development from an institution for the education of medical doctors in the first half of the 20th century towards a University that comprises of 30.000 students within five faculties at present.

The department of Art History allows us to trace the University’s development on a small scale: It began within a small framework by the Gerda Henkel Foundation granting courses about Art History in the autumn semester of 1981/82. The art historian Professor Georg Kauffmann took on this task in addition to his duties as the Director of the Institute for Art History at the University of Münster. Since 1993 a full chair for Art History has existed funded by the federal state of North Rhine-Westphalia. A visiting professorship was developed, followed by an endowed chair granted by the Gerda Henkel Foundation. Today, the chair comprises of 500 students in Bachelor and 150 in Master studies. It lists 70 dissertation projects.

Together with Professor Hans Körner, who has been chair since the autumn semester 1992/1993, we talked about his subject’s beginning and its present state in Düsseldorf. How to become the chair of an institute? Which role did the students play within this process? How does he remember the founder Lisa Maskell? And to which educational mandate do he and his colleagues feel committed?

Im Jahr 2015 feierte die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ihr 50-jähriges Bestehen. Das Jubiläum erinnerte daran, woraus die Hochschule entstanden und wie sie gewachsen war: von einer Institution zur Ausbildung von Medizinern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einer Universität, die heute rund 30.000 Studierende an fünf Fakultäten zählt.

Bau der Philosophischen Fakultät, um 1973

[Bildquelle:

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

]

Am Fach Kunstgeschichte lässt sich diese Entwicklungs- und Etablierungsgeschichte en miniature nachzeichnen: Es begann in kleinem Rahmen mit der Förderung von kunstgeschichtlichen Lehrveranstaltungen durch die Gerda Henkel Stiftung im Wintersemester 1981/82. Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Georg Kauffmann übernahm die Aufgabe zusätzlich zu seinen Pflichten als Direktor des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Münster. In der Folge wurden daraus zunächst eine Gastdozentur, dann eine mit Mitteln der Gerda Henkel Stiftung eingerichtete Stiftungsprofessur und schließlich seit 1993 ein Lehrstuhl für Kunstgeschichte in Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Gegenwärtig zählt der Lehrstuhl 500 Studierende im Bachelor- und 150 im Masterstudiengang und verzeichnet 70 Dissertationsprojekte.

Wir haben gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Körner, Lehrstuhlinhaber seit dem Wintersemester 1992/93, über Anfänge und Gegenwart seines Faches in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gesprochen: Wie entstand aus einem Lehrstuhl ein Institut? Welche Rolle spielten die Studierenden in diesem Prozess? Wie erinnert er sich an die Stifterin Lisa Maskell? Und welchem (Aus-)Bildungsauftrag fühlen sich er und seine Kolleginnen und Kollegen heute verpflichtet?

Prof. Dr. Hans Körner im Gespräch mit Georgios Chatzoudis

Projektinformationen

Projekttitel Lehrveranstaltungen im Fach Kunstgeschichte in Düsseldorf
Antragsteller   

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Institution Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
Fachbereich Kunstgeschichte
Datierung 1981 n. Chr.

Karte

Projektort/Projektleitung

Titelbild: Diathek des Kunsthistorischen Instituts

[Bildquelle:

Björn Schmidt

]

1999

Mit Sinn und Verstand

 

2013

Grenzverläufe